Moksharth Institut

Indien ist das Ursprungsland für die großartige Wissenschaft „YOGA“. Yoga schenkt uns ein harmonisches und freudiges Leben und einen ganzheitlich gesunden Körper. Darum ist es außerordentlich wichtig, den richtigen Guru zu finden, der nicht nur die Körper-Positionen lehrt, sondern auch die Türe zum richtigen Wissen öffnet und dem Schüler zeigt, dieses Wissen im täglichen Leben anzuwenden. Ultimativ führt es uns zur Selbst-Realisierung.

Moksharth Yoga, Research- und Trainings-Institut ist ein Ort, wo jeder authentisches und traditionelles Yoga wie

• Hatha Yoga

• Karma Yoga

• Raja Yoga

• Asthanga Yoga

• Kundalini Yoga

• Bhakti Yoga

üben und erlernen kann. Hier besteht die Möglichkeit, verschiedene Yoga-Arten, die unseren Bedürfnissen und unserer Körperkonstitution entsprechen, kennen zu lernen und verschiedene Yoga-Positionen, Pranayama (Atemtechniken), Meditation und Mudras zu erlernen als auch das Mysterium der Chakren, Kundalini und Prana zu verstehen.

Swami ji führt auch energetische Anwendungen durch, um die Energiekanäle (Nadis) zu reinigen, die Chakren zu öffnen und um den Energielevel zu erhöhen.

Moksharth Yoga, Research- und Trainings-Institut gegründet von Dr. Jitender Saini, um das heilige Wissen von Yoga mit allen zu teilen.

 

Moksharth Yoga

Es gibt nur eine Wahrheit. Intellektuelle erklären diese eine Wahrheit aber auf unterschiedliche Weise. Das gilt auch für Yoga - es gibt nur ein Yoga, das aber von verschiedenen Personen und Philosophien unterschiedlich erklärt wird. Das ultimative Ziel des Yoga ist MOKSHA. Aber auch für Moksha gibt es in den verschiedenen Philosophien unterschiedliche Erklärungen, wie z.B. Selbstrealisierung, Nirvana oder Kaivalya.

Yoga Darshana (die Yoga-Philosophie) erklärt, dass im Zustand des Moksha für die individuelle Seele keine Arbeit mehr existiert. Auch die Gunas (Qualitäten) lösen sich in ihren Ursprung auf. In diesem Zustand bleibt Dharsta, die Seele, in ihrem wahren Selbst. Dieser Zustand kann aber nur dann erreicht werden, wenn alle Kleshas (Ursachen von Leid) und Karmas (Handlungen) aufgelöst werden.

Auch können wir den Zustand von Moksha nur erreichen, wenn wir Vivekgyana, also reines Wissen über die Realisierung der Wahrheit, besitzen. Die Kleshas und Karmas können wiederum nur im Dharma-Megha-Samadhi aufgelöst werden und Dharma-Megha-Samadhi kann wiederum nur dann erreicht werden, wenn zuvor der Zustand von Asamprajnata-Samadhi erreicht wurde, das sich nur dann einstellt, wenn zuvor die Ebene von Samprajnata-Samadhi erreicht wurde.

Es gibt wiederum vier Arten von Samprajnata-Samadhi:

1. Vitarka

2. Vichara

3. Ananda

4. Asmita

Dharsta, die Seele, befindet sich nicht in ihrem wahren Selbst aufgrund von Avidya (Nichtwissen) und anderen Vrittis (Gedankenschwingungen).

• Kontrolle der Vrittis bedeutet Yoga.Yoga ist die Kontrolle der Modifikationen (Umwandlung) der Bewegungen in unserem Gedankenfeld

• In der Bhagavad-Gita wird Yoga als "die Gleichmäßigkeit des Geistes" erläutert.

• Das Loslassen von Bindungen und Gleichmäßigkeit gleichermaßen bei Erfolg und Misserfolg ist Yoga.

• "Jemand, der im hingebungsvollen Dienst tätig ist, befreit sich schon in diesem Leben sowohl von guten als auch von schlechten Reaktionen. Deshalb strebe nach Yoga, der Kunst aller Arbeit" (Bhagavad-Gita, Kapitel 2, Vers 50).

Yoga Philosophie beschreibt verschiedene Wege zur Erreichung der Kontrolle der Modifikationen der Bewegungen im Gedankenfeld (vrittis) sowie Wege zur Auflösung der fünf Kleshas, um das ultimative Ziel - das wirkliche Wissen, das zur Selbstrealisierung führt, genannt Samadhi, zu erreichen.

Ein Weg Samadhi zu erlangen und um die fünf Kleshas auszuschalten ist Kriya Yoga. Im Kriya Yoga wird die Kontrolle der Modifikationen der Bewegungen im Gedankenfeld durch Praxis und Distanzierung geübt. Es gibt verschiedene Arten dieser Praxis, z.B. Kontrolle von Prana, völlige Hingabe an Gott oder die Kontemplation auf ein Element. Samadhi kann aber auch durch Ashtanga Yoga - das Yoga der acht Pfade - erreicht werden.

Diese acht Pfade sind:

1. Yama - ethische oder gesellschaftliche Verhaltensregeln 

2. Niyama - persönliche Verhaltensregeln 

3. Asanas - Körperstellungen oder -haltungen

4. Pranayama - Atemkontrolle

5. Pratyahara - Zurückziehen der Sinne

6. Dharana - Konzentration

7. Dhyana - Meditation

8. Samadhi - Selbstverwirklichung, Selbsterkennung

Für das gleiche Ziel (Samadhi) gibt es noch andere Wege, wie Hatha- oder Kundalini Yoga, Swarya- oder Tantra Yoga und auch Karma- oder Bhakti Yoga. Für diese Techniken muss die "Praxis der Arbeit" ausgeführt werden. All diese Arten von Yoga sind in Karma Yoga enthalten, welches ausgeübt wird, um das wirkliche Wissen - Moksharth - zu erlangen. Laut der Bhagavad-Gita sind diese Arten des Yoga nicht verschiedene Arten, sondern nur eine. Das sagt wiederum aus, dass auch Yoga nur eins ist, und das bedeutet Moksha (Moksharth), das wiederum Kaivalya (Kaivalyarth) bedeutet.

Absolute Freiheit, Selbstrealisierung, Kaivalyam – das sind die Synonyme von Moksha. Diese Stufe wird erreicht, wenn sich die Qualitäten vom Objekt von Purusha (Seele) befreien, latent werden oder wenn sich das Bewusstsein seiner eigenen Natur öffnet. Absolute Freiheit ist derjenige Zustand, in dem sich weder Begierden noch Sorgen, Sterblichkeit oder Geburt wiederfinden;  das ist das ultimative Ziel von Yoga. In anderen Worten  - Yoga ist für die absolute Freiheit „Moksha“.

 

Moksharth Yoga – Yoga für Moksha

Um diese absolute Freiheit zu erlangen, müssen wir Yoga praktizieren. Es gibt nur ein Yoga, aber um den Zustand der absoluten Freiheit zu erlangen, müssen wir verschiedene Yogapraktiken ausüben. Moksharth Yoga ist eine systematische, authentische, traditionelle Lehre verschiedener Yogapraktiken, die uns zu absoluter Freiheit führt.

 

Es gibt 4 verschiedene Stufen von Moksharth Yoga:

1. Parvesharth:  Einführung in Yoga

2. Hatharth:       verschiedene Yogapraktiken, wie Hatha Yoga, Kundalini, Tantra und Mantra

3. Gyanarth:      Ausübung von Ashtanga Yoga, Erforschung verschiedener Philosophien

4. Moksharth:   Ausübung tiefer Meditation, verschiedene Stufen von Samadhi